Burg­brohl. Auf der CDU-Lis­te für die Gemein­de­rats­wahl am 26. Mai ste­hen sowohl lang­jäh­rig erfah­re­ne Rats­mit­glie­der als auch jun­ge Neu­ein­stei­ger. Allen ist gemein­sam, dass sie sich in den nächs­ten fünf Jah­re ehren­amt­lich für das Wohl ihrer Gemein­de enga­gie­ren wol­len.

Die CDU habe Kan­di­da­ten mit den unter­schied­lichs­ten Beru­fen und Fähig­kei­ten, Ver­tre­ter fast aller Orts­ver­ei­ne, Frau­en und Män­ner aus allen drei Orts­tei­len, erfah­re­ne Kom­mu­nal­po­li­ti­ker und enga­gier­te Neu­ein­stei­ger, kurz: Einen reprä­sen­ta­ti­ven Quer­schnitt aus der Burg­broh­ler Bevöl­ke­rung, bes­tens geeig­net, die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger im Gemein­de­rat zu ver­tre­ten, so der Ers­te Vor­sit­zen­de Chris­toph Henk auf der Mit­glie­der­ver­samm­lung, bei der fol­gen­de Per­so­nen als Kan­di­da­ten für den Gemein­de­rat auf­ge­stellt wur­den: Chris­toph Henk, Dirk Han­sen, Hol­ger Hoff­mann, Peter Rübenach, Anna Bouhs, Patrick Heimerl, Hil­de­gard Pech, Ralf Dün­chel, Natha­lie Krau­se-Mar­tensmei­er, Har­dy Thier­in­ger, Rolf Bous, Max Wol­ter, Wolf­gang Söl­ler, Gerd Thier­in­ger, Wer­ner Gail, Micha­el Schie­le, Kle­mens Meu­rer, Hel­ga Schulz, Tru­del Seul, Petra Wei­den­bach und Eber­hard-Tho­mas Mül­ler.