Die Mit­glie­der der CDU Vinxt­bach­tal tag­ten  zur Mit­glie­der­ver­samm­lung  mit Vor­stands­wahl  in Schalkenbach‘s Kam­in­stu­be. Nach einem Rück­blick auf die Akti­vi­tä­ten des CDU Orts­ver­ban­des in den ver­gan­ge­nen zwei Jah­ren und dem Kas­sen­be­richt wur­de dem bis­he­ri­gen Vor­stand ein­stim­mig die Ent­las­tung erteilt.  Anschlie­ßend führ­te  Wahl­lei­ter Sebas­ti­an Schmitt, Vor­sit­zen­der der CDU Brohl­tal, im Bei­sein von Karl-Heinz Sund­hei­mer, Frak­ti­ons­spre­cher der CDU- Kreis­tags­frak­ti­on, die Vor­stands­wah­len durch. Der amtie­ren­de  Vor­stand wur­de ein­stim­mig wie­der gewählt. So  nimmt zukünf­tig  Ingrid Stro­he wei­ter­hin als Vor­sit­zen­de ihre Auf­ga­be wahr, sie wird unter­stützt von Stell­ver­tre­ter Alfred Kur­sa­we, dem Schatz­meis­ter Richard Zipp sowie der Bei­sit­ze­rin Maria Kit­tel und Bei­sit­zer Mar­kus Wel­ler.  Unter Lei­tung der Vor­sit­zen­den wur­den die wei­te­ren Tages­ord­nungs­punk­te auf­ge­ru­fen. Zunächst refe­rier­te Karl-Heinz Sund­hei­mer über die Sach­the­men des Kreis­ta­ges. Aktu­ell habe sich der Kreis­tag in der jüngs­ten Sit­zung zum zwei­ten Mal gegen die Plä­ne zur Strei­chung von Zügen auf der Ahr­tal­stre­cke gewandt, die kei­nes­wegs hin­ge­nom­men wer­den kön­ne. Eben­so habe man Pro­tes­te gegen die Absen­kung der Flug­hö­hen­be­stim­mung für Flug­zeu­ge im hie­si­gen Luft­raum wegen einer erhöh­ten Flug­lärm­be­läs­ti­gung ange­mel­det. Und auch das Stich­wort  Ultra­net, mit dem der Aus­bau der bestehen­den Gleich­strom­ver­bin­dungs­tras­se  nahe der A 61 zur Über­tra­gung von Wech­sel­strom mit einer Span­nung von 380 Kilo­volt geplant ist, muss wegen unge­klär­ter gesund­heit­li­cher Aus­wir­kun­gen im Auge behal­ten wer­den. Der Kreis hat zu die­sen The­men Reso­lu­tio­nen beschlos­sen und auf den Weg gebracht. „Die Ent­wick­lung der Kin­der­ta­ges­stät­ten und die Inves­ti­tio­nen des Krei­ses in ihre Infra­struk­tur mit Bau­maß­nah­men und Erzie­her­ein­satz sind wich­ti­ge Pflicht­auf­ga­ben, die der Kreis wahr­nimmt und eini­ges an Kapi­tal bin­det“, so Sund­hei­mer. „Erfreu­lich ist es, dass trotz der hohen finan­zi­el­len Belas­tun­gen nach wie vor die För­der­richt­li­ni­en des Krei­ses , die sei­ner­zeit von der CDU gegen den Wider­stand ande­rer Par­tei­en durch­ge­setzt wur­den, heu­te  von Ehren­amt­lern und Ver­ei­nen im länd­li­chen Raum für Zuschüs­se unter­schied­lichs­ter Art genutzt wer­den“.

Der Abend  wur­de auch zur Dis­kus­si­on über die Wei­chen­stel­lung für die Zukunft genutzt. Die CDU Vinxt­bach­tal möch­te ger­ne ein Ange­bot an Infor­ma­tio­nen für alle Inter­es­sier­ten  vor Ort auf­bau­en, egal ob Par­tei­mit­glie­der oder nicht. So wur­de bereits ein ers­ter Ter­min fest­ge­legt. Für den 29. Mai 2018, 19 Uhr hat sie Huber­tus Rau­bal gewin­nen kön­nen in Königs­feld zum umfas­sen­den The­ma Cyber­mob­bing  zu spre­chen. Cyber­mob­bing fin­det in sozia­len Netz­wer­ken, in Video-Por­ta­len etc. statt. Das The­ma ist aktu­ell. Das absicht­li­che Bloß­stel­len, Belei­di­gen und Beläs­ti­gen ande­rer mit­hil­fe des Inter­nets und Mobil­funk­te­le­fon­diens­ten kann  für die Betrof­fe­nen gro­ßen Scha­den anrich­ten. Inter­es­sier­te sind bereits heu­te zur Ver­an­stal­tung herz­lich ein­ge­la­den.