Anne Gasper zur neuen Vorsitzenden der CDU Oberzissen gewählt

Ober­zis­sen. Auf der Mit­glie­der­ver­samm­lung des CDU-Orts­ver­ban­des Ober­zis­sen / Nie­der­dü­ren­bach im Grill-Restau­rant Gas­per in Ober­zis­sen wur­de die 24-jäh­ri­ge Anne Gas­per aus Ober­zis­sen ein­stim­mig zur neu­en Vor­sit­zen­den des Orts­ver­ban­des gewählt. Als stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der wur­de Mar­kus Fro­nert (Ober­zis­sen) und als Bei­sit­zer Frank Loo­sen (Ober­zis­sen) eben­falls ein­stim­mig wie­der­ge­wählt. Der bis­he­ri­ge Vor­sit­zen­de Sebas­ti­an Schmitt hat bereits früh­zei­tig kom­mu­ni­ziert, auf den Vor­sitz im Orts­ver­band zu ver­zich­ten, da er den Vor­sitz im Gemein­de­ver­band der CDU Brohl­tal über­nom­men hat. Sei­ne Nach­fol­ge­rin für den Orts­ver­band, Anne Gas­per, ver­tritt die CDU seit 2014 im Gemein­de­rat Ober­zis­sen sowie im Kin­der­gar­ten­zweck­ver­band des katho­li­schen Kin­der­gar­tens St. Anto­ni­us. Nach­dem sie Anfang des Jah­res neben dem Mas­ter of Arts in Erzie­hungs­wis­sen­schaf­ten mit dem Schwer­punkt For­schung und Ent­wick­lung in Orga­ni­sa­tio­nen ihren lehr­amts­be­zo­ge­nen Mas­ter­stu­di­en­gang für das Lehr­amt an Gym­na­si­en mit den Fächern Deutsch und Geo­gra­phie an der Uni­ver­si­tät Koblenz-Land­au abge­schlos­sen hat­te, star­te­te sie mit den Fächern Deutsch und Päd­ago­gik in den 18-mona­ti­gen Vor­be­rei­tungs­dienst für das Lehr­amt an berufs­bil­den­den Schu­len. Ihre Ein­satz­schu­le ist die Carl-Bur­ger- Schu­le in May­en.

Tou­ris­ti­sche Attrak­ti­vi­tät in der Regi­on Brohl­tal ver­bes­sern

Auf der Mit­glie­der­ver­samm­lung wur­de die Bedeut­sam­keit in kom­mu­na­len Gre­mi­en ver­tre­ten zu sein geson­dert her­vor­ge­ho­ben. Zudem wur­de dar­auf hin­ge­wie­sen, dass hin­sicht­lich der Alters­struk­tur des Orts­ver­ban­des neue Mit­glie­der — beson­ders Jün­ge­re — ermun­tert wer­den sol­len sich kom­mu­nal­po­li­tisch zu enga­gie­ren. Ein­stei­gen möch­te der neue Vor­stand mit der Pla­nung eines Aus­flu­ges für die Mit­glie­der des Orts­ver­ban­des Ober­zis­sen, um über kom­mu­nal­po­li­ti­sche The­men ins Gespräch zu kom­men sowie um Pro­jekt­idee gemein­sam zu gene­rie­ren. Anne Gas­per reg­te in die­sem Kon­text — auch in Anleh­nung an die all­jähr­li­chen Akti­vi­tä­ten des CDU-Orts­ver­ban­des Wei­bern zuguns­ten des Frem­den­ver­kehrs — an, die tou­ris­ti­sche Attrak­ti­vi­tät der Frem­den­ver­kehrs­re­gi­on Brohl­tal zu erhal­ten und zu ver­bes­sern. Hier­zu ermun­ter­te sie die Mit­glie­der sich mit den Kul­tur­land­schafts­ele­men­ten der Regi­on aus­ein­an­der­zu­set­zen und eine klei­ne Objekt­be­schrei­bung für das Infor­ma­ti­ons­sys­tem KuLa­Dig (https://www.kuladig.de) zu ver­fas­sen. Die Digi­ta­li­sie­rung der Objek­te sowie das Erstel­len von QR-Codes, wel­che an den jewei­li­gen Kul­tur­land­schafts­ele­men­ten ange­bracht wer­den könn­ten, wür­de sie selbst über­neh­men, sodass sich bei­spiels­wei­se Tou­ris­ten auf KuLa­Dig über die Viel­falt der ört­li­chen Gege­ben­hei­ten infor­mie­ren könn­ten. „Gera­de in den letz­ten Jahr­zehn­ten wer­den die Kul­tur­land­schaf­ten bei­spiels­wei­se durch die Kon­zep­ti­on von ent­spre­chen­den Wan­der­rou­ten expli­zit in die Frem­den­ver­kehrs­wer­bung mit­ein­be­zo­gen und tra­gen maß­geb­lich zur Attrak­ti­vi­täts­stei­ge­rung bei“, so Anne Gas­per.

2017-10-28T23:18:07+00:00 22. Mai 2017|